Lichtstromübung

Imagination – die Lichtstromübung

Die Lichtstromübung ist dazu gedacht, Dir selbst ein Gefühl von Wärme, Geborgenheit und Sicherheit zu vermitteln.

Auf „Imaginationsübungen – ein kleiner Einblick“ findest Du ein wenig zum Hintergrund von Imaginationsübungen. Wofür und für wen sie gedacht sind und weshalb sie Dir gut tun könnten. Hier auf der Seite findest Du nun die Hörversion als auch den Text. Denn das Ziel ist, dass man spontan darauf zugreifen kann, wenn man die Übungen benötigt. Sei es nun in der Bahn, beim Zahnarzt oder in einem schwierigen Gespräch. Oft können wir da nicht unser Handy zücken und uns die Übung anhören – wenn Du sie verinnerlicht und den groben Ablauf im Kopf hast, dann kann sie durchaus spontan Dir ein Nutzen sein.

Die Hörversion zu der Lichtstromübung

Das Video findest Du auch auf youtube und kannst es online über den youtube-converter als mp3 herunterladen, Dir aufs Handy speichern und somit auch offline hören.

 

Der Text zu der Lichtstromübung

Setze Dich aufrecht, aber entspannt, im Schneidersitz auf den Boden, eine Matte oder auf einen Stuhl.

Achte darauf, dass Deine Knie nicht in der Luft schweben, sondern auf dem Boden, einer Decke oder einem Kissen aufliegen.

Deine Wirbelsäule ist gerade und aufrecht – und zugleich locker und entspannt.

Der Kopf ist in einer Linie mit der Wirbelsäule. Die Schultern hängen locker herab. Und Deine Hände liegen mit dem Handrücken nach oben auf dem Oberschenkel auf.

Wenn Du möchtest, dann schließe jetzt Deine Augen.

Konzentriere Dich für einen Moment auf den Rhythmus Deines Atems. Lass ihn kommen und gehen, ohne ihn verändern zu wollen. Atme ruhig und tief, aber ohne Anstrengung.

Du kannst, wenn Du möchtest, jederzeit dafür sorgen, die Kontrolle über die für Dich wohltuende Nähe oder auch Entfernung zu den Bildern zu behalten, in dem Du z.B. eine Hand oder einen Fuß anspannst oder Dich selbst mit der einen Hand am anderen Arm festhältst.

Du hast die Kontrolle.

Nun stelle Dir irgendeine Farbe vor, die für Dich mit einem angenehmen Gefühl verbunden ist.

Es können auch mehrere Farben sein, die vor Deinem inneren Auge auftauchen. Lasse alles zu, wie es erscheint und versuche es, zu genießen.

Spüre, mit welcher Farbe Du Dich im Moment am wohlsten und sichersten fühlst.

Nun stell Dir vor, dass ein Licht in dieser wunderbar warmen Farbe Dich samtweich bekleidet.

Spüre, wie das Licht in dieser angenehmen Farbe, in der Farbe, mit der Du Dich wohl und sicher fühlst, Deinen ganzen Körper und Deine Seele beschützt.

Dieses Licht ist wie ein zärtlicher Schutzmantel, der Dich umhüllt.

Du darfst so viel Licht und Farbe nutzen, wie Du benötigst. Sie ist unendlich und nur für Dich da. Du darfst es annehmen.

Nimm Dir Zeit dafür. Für das Gefühl von Wärme, Geborgenheit und Sicherheit.

Nun stell Dich langsam darauf ein, dass die Übung zu Ende geht.

Wisse, dass wann immer Du das Gefühl von Wärme, Sicherheit und Geborgenheit benötigst, Du Dich an das farbige Licht erinnern kannst.

Es ist in Dir und stets für Dich da!

Nun, nimm die Entspannung wieder zurück, indem Du die Hände zur Faust ballst, Dich räkelst und streckst.

Atme bewusst tief ein und aus.

Komm mit Deiner Aufmerksamkeit wieder zurück in den Raum und öffne die Augen.

Du bist nun im Hier und Jetzt angelangt und zugleich spürst Du noch das wärmende, Dich beschützende Licht um Dich.

Es begleitet Dich auf Deinem weiteren Weg.

 

Text: Der Grundtext stammt aus der Tagesklinik und wurde von mir teilweise umgeschrieben.
Bildquelle: pixabay.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.