Sonja Schiff – 10 Dinge, die ich von alten Menschen über das Leben lernte

Alte Menschen und Altersheime verbinden wohl die meisten Menschen mit Arschputzen, Verwirrung und Langeweile. Sonja Schiff hingegen meint, Altenpflege ist der coolste Job der Welt. Dass und vor allem was alte Menschen an Leben noch in sich tragen, dass erfährst Du in ihrem Buch  „10 Dinge, die ich von alten Menschen über das Leben lernte“.

Über die Autorin

Sonja Schiff ist 50+ und arbeitet als selbstständige Altenpflegeexpertin und Alterswissenschaftlerin (Gerontologin). Humorvoll meint die Autorin auf ihrem Blog vielfalten, dass sie aufgrund ihres Alters ihr eigenes Forschungsfeld und aufgrund ihres Interessensgebietes, ihre eigene Zielgruppe sei.

Wenn sie sich nicht gerade mit gerontologischen Erkenntnissen auseinandersetzt, kümmert sich die Ehefrau um ihre zwei Hunde, ihren Garten, pendelt zwischen Österreich und Ungarn umher oder tobt sich beim Saxophon-spielen aus.

Erster Satz

Als ich vor ein paar Jahren einem jungen, beruflich etwas desorientierten Mann empfahl, doch Altenpfleger zu lernen, lachte der mich nur aus und meinte entsetzt: „Was ich sicher nie werden möchte in meinem Leben, ist ein Arschputzer.“

Inhalt

Als LeserIn erhältst Du einen Einblick in das Leben von Sonja Schiff. Sie nimmt Dich mit in ihre eigene Vergangenheit, erzählt von den Wirrungen als Teenager und der Herausforderung, einen Beruf für sich und ihr Leben zu finden. Hauptsächlich geht es in ihrem Buch „10 Dinge, die ich von alten Menschen über das Leben lernte“ jedoch um ihre Begegnungen mit alten Menschen und deren Angehörigen, die sie im Rahmen ihres Jobs als Altenpflegerin kennen und schätzen lernte. Dabei lässt sie Dich nicht nur deren Lebenserfahrungen und -erkenntnisse teilhaben, sondern zieht beeindruckend eine Brücke zu ihrem eigenen Leben.

Meine Meinung

Bevor ich das Buch anfing zu lesen, dachte ich, es sei ein Buch über die Lebensgeschichten alter Menschen. Dem ist zwar auch so, doch nicht nur. Sonja Schiff steigt einfühlsam nicht nur in die Vergangenheit der alten Menschen ein, sondern auch in ihre eigene.

Anhand der Erfahrung und Erkenntnisse der alten Menschen reflektiert sie ihr eigenes Leben, Handeln und ihre eigene Sichtweise und lässt Dich als Leser einen tiefen Einblick in ihr Leben, ihre Gedanken und Gefühle gewähren. In diesen fand ich mich teilweise wieder, wenn auch auf einer anderen Ebene.

Es ist ein Buch über das Alter, die Liebe, über das Leben, Träume, Hoffnung und Sinn. Es greift existenzielle Fragen auf: Was bedeutet es, weise zu sein? Was ist Selbstreflexion? Wie und wo finde ich Glück, Erfüllung? Was habe ich für ein Selbstbild bzw. wie und durch was ändert sich dieses? Was macht Familie aus? Was ist Liebe, was verbinden Menschen damit? Was ist der Sinn in unserem Leben?

Das sind Fragen, die nicht nur alte oder 50-jährige (Frauen) betreffen, sondern einen jeden Menschen, unabhängig von seinem Alter. Das Buch hat mehr mit mir zu tun, als es ich vorher dachte (nämlich gar nicht!). Doch beim Lesen dachte ich oft, ich hätte es gerne vor 15 Jahren gelesen, als ich ein Teenager war und nicht wusste, was ich mit mir und meinem Leben anfangen sollte.

Ich habe zwar nicht alle Antworten auf meine Fragen in diesem Buch gefunden, doch es ermutigte mich. Das Buch zeigte mir und ermutigte mich an vielen Stellen, wie wichtig es ist, dass ich aus meinem Leben das mache, was ich möchte und nicht dass, was andere erwarten. Zudem ließ es mich an meine Zeiten mit meiner Lieblingsoma erinnern, deren Handeln ich im Nachhinein besser verstehe oder zumindest besser nachvollziehen kann! Und so glaube ich, dass jeder Mensch, der auf der Suche nach dem gewissenen, unbekannten Etwas in seinem Leben ist, ein Stückchen Antwort in diesem Buch findet!

Besonders beeindruckend fand ich den Schreibstil von Sonja Schiff. Sie schreibt ohne Umschweife, direkt und dennoch sehr einfühlsam – ich spürte förmlich die Liebe zu ihrem Beruf als auch den Respekt gegenüber ihren alten Mitmenschen gegenüber. Ohne viel drum herum zu reden, schafften es ihre Zeilen, in mir ein Bild entstehen zu lassen, wie die Umgebung oder der Mensch aussah von der bzw. dem sie gerade erzählte.

Es gab Momente, in denen mir vor Freude, manchmal auch vor Traurigkeit Tränen die Wangen runterkullerten. Eine Szene, es ging um die Vertreibung einer ihrer ehemals Betreuten, macht mich im Nachhinein immer noch wütend und fassungslos.

Ohne zu sehr ins Detail zu gehen schafft es Sonja Schiff, Gefühle zwischen den Zeilen hervorzurufen – jedoch ohne kitschig, schnulzig oder rührselig zu werden.

„10 Dinge, dich ich von alten Menschen über das Leben lernte“ ist nicht nur ein must have für Menschen, die beruflich mit alten Menschen zu tun haben! Es ist ein Buch für uns alle, für jung und alt.

Einfach, weil es ein authentisches, mutmachendes Buch ohne Verschmückung über das Leben ist!

OHNE zusätzliche Kosten für Dich – bestell das Buch über folgenden Amazon-Link und unterstütze mich dadurch – Vielen Dank!

Daten zum Buch

Name: 10 Dinge, die ich von alten Menschen über das Leben lernte

Autor: Sonja Schiff

Verlag: edition a

Sprache: deutsch

Seiten: 188

Format: Hardcover

ISBN: 978-3-99001-139-3

Erscheinungsdatum: 01.09.2015

Bildquelle: amazon

 

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.