Lena Kuhlmann – Psyche? Hat doch jeder!

„Ich wäre auch gerne Therapeutin. Bequem im Sessel sitzen, nicken und nett lächeln, zwischendurch ein paar Kritzeleien in mein Notizheft machen und gelegentlich ein tiefsinniges „Mhm“ von mir geben. Und mit meiner psychischen Vorerkrankung passe ich perfekt in das Berufsbild – schließlich haben die Psychotherapeut*innen und Psychiater*innen doch selbst alle nen Knacks weg. Oder?“

Hach ja, nicht nur um psychische Erkrankungen, nein, auch um deren Behandler*innen gibt es phantasievolle wie stigmatisierende Vorurteile. Von alledem hatte Lena Kuhlmann die Schnauze voll. Zudem war da der Batzen Wut – aufs Gesundheitssystem, auf die unfassbar langen Wartezeiten für einen Therapieplatz und auf oberflächliche Menschen, die psychisch Erkrankte verurteilen.

Bei all den eher schwierigen Gefühlen hat Lena Kuhlmann aber auch eine große Portion Motivation, Engagement und Humor in ihrem Rucksack, mit denen sie die bestehenden Vorurteile und Klischees geraderückt und entstaubt.

Aber wer ist Lena Kuhlmann eigentlich?

Über die Autorin

Lena Kuhlmann ist 1985 geboren und ist Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Hierbei arbeitet sie nach dem tiefenpsychologisch fundierten Ansatz. Zudem ist sie eine engagierte Bloggerin, die unter dem Namen freudmich auf ihrem Blog, Facebook- und Instagram-Account aktive Aufklärungs- und Entstigmatisierungsarbeit leistet.

Erster Satz

Ich falle lieber gleich mit der Tür ins Haus, dann könnt ihr später nicht sagen, niemand hätte Euch gewarnt.

Inhalt/Klappentext

Depressionen, Panikattacken, Essstörungen – psychische Erkrankungen sind uns allen längst ein Begriff. Doch wie entsteht eigentlich ein seelisches Ungleichgewicht? Was ist dann zu tun und was ist das überhaupt genau – diese Psyche?

Psychotherapeutin und Bloggerin Lena Kuhlmann räumt auf charmante Art und Weise mit Vorurteilen über psychische Krankheiten auf und berichtet, wie es in psychiatrischen Einrichtungen heute wirklich aussieht. Neben praktischen Tipps, um die Psyche in Schuss zu halten, gibt sie außerdem einen spannenden Einblick in ihre tägliche Arbeit: Psychotherapeuten können zwar keine Gedanken lesen, aber ihr Job besteht aus weit mehr, als nur auf einem gemütlichen Sessel zu sitzen und „Mhm“ zu murmeln.

Meine Meinung

Als ich das Buch das erste Mal sah, fand ich das Cover sofort ansprechend – es ist verspielt, ohne kitschig oder kindisch zu wirken. Vor allem lässt es vermuten, dass das (Sach-)Buch in einem lockeren Schreibstil verfasst ist, was eine breite Zielgruppe anspricht und wo man nicht auf jeder zweiten Seite ein Fachwörterbuch benötigt – obwohl es von einer Fachfrau geschrieben wurde.

Mein Eindruck bestätigte sich – Lena Kuhlmann gibt in kurzen, prägnanten Kapiteln einen Rundumschlag über die menschliche Psyche, deren Aufbau und Entwicklungsprozesse. Als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin teilt sie hierbei viele Infos zu den frühkindlichen Erfahrungen und wie sie uns später als Erwachsene beeinflussen oder wie wir oftmals Kindheitserfahrungen als Erwachsene (unbewusst) wiederholen.

Da eine Psyche nun auch mal krank werden kann, gibt sie auch hier einen groben Überblick über die verbreitesten Erkrankungen, wie Angststörungen, Depressionen, Sucht- und somatoforme Erkrankungen als auch deren Behandlungsmöglichkeiten. Zudem plaudert sie aus dem Nähkästchen, was die Ausbildung als auch ihren Alltag betrifft. Hierbei verrät sie sogar, dass Psychotherapeut*innen gar keine Gedanken lesen können …

Die Bandbreite der ganzen Themen ist interessant, klar aufbereitet und eine gute Basis, wenn man sich mit dem Thema der menschlichen Psyche mehr auseinandersetzen möchte. An der ein oder anderen Stelle hätte ich mir weiterführende Infos gewünscht – aber, und das muss man hier einfach ganz klar sagen, hier wird immer irgendwer was zu meckern haben. Es ist ein Buch zum Einstieg, ein Buch für Jede*n – nicht aber ein Fachbuch mit vielen Details in der Tiefe. Doch dafür gibt es weiterführende Literaturempfehlungen bzw. über mehrere Seiten hinweg detaillierte Quellenangaben. Wer also sich tiefergehender mit der jeweiligen Thematik beschäftigen mag, findet dort auf jeden Fall entsprechende Tipps.

Vor allem die praxisnahen Fallbeispiele als auch manch ein persönlicher Einblick von Lena Kuhlmann gefielen mir. Spätestens da wurde ganz offensichtlich, dass in dem Buchtitel „jeder“ wirklich JEDE*R gemeint ist. Ja, auch Psychotherapeut*innen haben eine Psyche … 😉

Daten zum Buch

Name: Psyche? Hat doch jeder

Autorin: Lena Kuhlmann

Verlag: Eden Books

Sprache: deutsch

Seiten: 250

Format: Taschenbuch

ISBN: 978-3-95910-150-9

Erscheinungsdatum: 2018

___
[unbezahlte Werbung, das Buch erhielt ich kostenfrei als Rezensionsexemplar]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

 Zum Newsletter anmelden

Scroll to Top
%d Bloggern gefällt das: